Erlebnisprogramm/Geburtstage

wie läuft der Bauernhof-Erlebnistag eigentlich ab?

Wir beginnen mit einer Führung durch alle Bereiche des Kuhstalls mit der Abkalbebox und durch den Kälber – und Jungviehstall.

Hier erklären wir die Abläufe im Alltag der Tiere. Natürlich darf gefüttert, gestreichelt und lustige Fotos gemacht werden.

Weiter geht es zum Melkroboter. Dieser melkt die Tiere rund um die Uhr völlig automatisch. Lassen Sie sich von dieser Technik überraschen.

Nun verlassen wir erst einmal den Stall, und gehen in unser gemütliches Butterstübchen, wo wir alle zusammen Butter und Kräuterbutter herstellen, die wir dann auf frischem Brot gleich probieren. Auch anderes regionales und selbst hergestelltes darf probiert werden.

Als nächstes machen wir uns dann wieder auf zu den anderen Tieren, die begehbaren Gehege bieten die Möglichkeit beim Füttern ganz nah an die Tiere zu kommen, besonders natürlich die Schafe und Ziegen sowie Kaninchen und Meerschweinchen aber auch die Hühner lassen sich streicheln.

Sind Eier im Nest? 

wenn alle Tiere gefüttert sind machen wir uns die Ponys fertig. Je nach Wetter gehen wir in die Halle, oder drehen sogar ein paar kleine Runden in der Umgebung des Hofes.

Die Kinder haben nun viel Zeit die Strohburg und die Spielgeräte ( Seilbahn, Trampolin, Schaukeln) zu testen.

 

Zum Abschluss gibt es Kaffee, Kakao und frischen hausgebackenen Kuchen mit Blick in die Halle.

Wer möchte darf sich dem Bauernhof-Diplom stellen, und bekommt nach Bestehen des Fragebogens eine Urkunde ausgestellt.

Jeden Mittwoch und Samstag ab 15 Uhr

 

Bauernhof für Senioren:

Für Seniorengruppen bieten wir ein etwas anderes Programm.

Natürlich begehen wir den Kuhstall und schauen uns auch den Jungviehstall an. Dabei lassen wir uns aber mehr Zeit. Über Fragen und Vergleiche mit früheren Zeiten freue ich mich ganz besonders.

Je nach Jahreszeit lohnt sich dann auch der Abstecher zu „Elisabeths Bauerngarten“ in welchem die gängigsten Gemüsesorten, Salate und auch ein wenig Obst und Blumen angebaut werden.

Als nächste Etappe unserer Hofrundreise gehen wir zu den Kleintieren. Dabei stelle ich die Tiere einzeln vor und hole z.B. die Schafe an einer Führleine aus den Gehegen heraus, so dass niemand umgeworfen werden kann.

Den Abschluss bildet auch hier ein gemütliches Kaffee trinken, mit Tee, frischem Kuchen oder ganz frisch gebackenen Waffeln. Und für alle, die es lieber deftig mögen, frische Kräuterbutter oder Quark, und hauseigene Wurst zum probieren.

Alle Bereiche des Bauernhofs sind mit Rollstuhl oder Rollator gut erreichbar.

Auch die Toiletten sind barrierefrei.

Wir möchten erreichen, dass Sie in diesen Stunden viel Schönes erleben, Neues erfahren und dabei eine kleine Zeitreise in die eigene Vergangenheit antreten.

Termine auf Anfrage ab 15 Personen.

Kindergeburtstage auf dem Familienbauernhof:

in der Sommersaison können wir aus Zeitgründen keine Extratermine mehr anbieten, aber natürlich kann hier Geburtstag gefeiert werden!! Wir bieten an, dass ihr Kind mit all seinen Freunden am Erlebnistag teilnimmt und dann später wenn die anderen Gäste gehen, die Geburtstagsgesellschaft weiter hier am Familienbauernhof feiern darf. Dazu stellen wir das Butterstübchen, die Halle und die Tretfahrzeuge zur Verfügung, natürlich dürfen die Kinder auch gerne noch einmal zu den Tieren zurück. Der Preis beträgt dann nur den normalen Tarif für den Erlebnistag also 12/ pro Person bzw. nur 10€ bei Gruppen über 10 Personen ( die Verlängerung ist gratis). Eine Mindestgebühr fällt nicht an.

 

Ab November bis Ende März gibt es wieder individuelle Kindergeburtstage. 

sie können dann aus verschiedenen Angeboten wählen. z.B. Backen, Buttern, Ponyreiten, Kuhreiten oder Schatzsuche. Immer mit dabei ist natürlich ein Rundgang über den Hof mit Füttern aller Tiere und das Spielen und Klettern in der Spielscheune.

 

 

Bauernhof bei Nacht

Ab Herbst wenn es wieder etwas früher dunkel wird, erwartet uns ein ganz besonderer Bauernhof- Erlebnistag. Ab 19 Uhr geht es los.  Vom Butterstübchen aus brechen wir mit Taschenlampen zu einer Nachtwanderung auf. Wenn es dann ganz dunkel ist, gehen wir in die Ställe und schauen was unsere Tiere bei Nacht so tun. Wie schläft ein Huhn? Liegen die Pferde? Fliegen Schwalben auch bei Nacht? Ist der Melkroboter nachts in Betrieb? Welche Tiere schleichen um den Hof, die man am Tage nicht sieht?

Mit etwas Glück sehen wir Waschbären, Fledermäuse, den Fuchs und eventuell sogar die Dachse deren Bauten am Tage gut zu sehen sind.

Zum Abschluss machen wir die Taschenlampen aus und das Lagerfeuer an. Grillen im Dunkeln… lecker. Während das Essen gar wird können die Kinder mal versuchen die Strohburg ohne Licht zu erklimmen.

Termine ab Mitte September hier auf dieser Seite